Familien

Unterstützungsangebote für Familien mit kleinen Kindern

Wir beraten Sie unter anderem in folgenden Themen:

Die Beratung unterstützt und begleitet einen möglichen Kuraufenthalt. Johanna Hunke bespricht mit den Müttern bzw. Vätern den Weg zur Kur und die notwendigen Schritte.

Ziel der Mutter-/Vater-Kind-Kur-Beratung ist, Mütter oder Väter auf dem Weg zur Kur zu begleiten sowie im Antragsverfahren zu unterstützen. Der medizinische Aspekt spielt bei der Befürwortung einer Kurmaßnahme als Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme eine große Rolle. Denn oft gilt es abzuklären und aufzudecken, welchen Zusammenhang es zwischen der Überbelastung der Frau bzw. Mann und ihrem angeschlagenen Gesundheitszustand gibt.

Ein Vor- und Nachgespräch rahmt die Kurmaßnahme ein und stellt eine Verbindung zwischen Kuraufenthalt und Alltag her.

Im Vorgespräch werden die Erwartungen an die Kur besprochen und überlegt, welche Form der Kur und welche Kureinrichtung passend ist. Das Nachgespräch dient dazu, die Ideen und die Motivation aus der Kurmaßnahme langfristig und nachhaltig zu erhalten. Gemeinsam wird überlegt, wie der Kurerfolg im Alltag fortgesetzt werden kann, es werden Angebote oder Gruppen wohnortnah nach den Wünschen der Mutter bzw. des Vaters gesucht und bei Bedarf weitere Hilfs- und Beratungsangebote vermittelt.

Mutter-/Vater-Kind-Kur-Beratung
mit Johanna Hunke – Termine unter 04841 829 20 08 – YP.4HAHU-XP@I3HKSLY2LHr@
Weitere Termine sind nach Vereinbarung auch in Tönning möglich.

Endlich ist das Baby auf der Welt und schreit. Die Eltern fragen sich, warum das Baby schreit und das Kind fragt sich, warum es keiner versteht. Eltern und Babys können Antworten auf ihre Fragen in der Ev. Familienbildungsstätte (Woldsenstr. 47) erhalten:
Eine Entwicklungspsychologische Beraterin von „Familie leben“ vor Ort und berät die Eltern in der Babysprechstunde zur „Frühkindlichen Entwicklung zwischen 0 und 3 Jahren“.

Sie hilft dabei, die Signale der Babys zu verstehen, berät und unterstützt bspw. bei untröstlichem Schreien und Schlafproblemen.Die „Sprechstunden rund ums Baby“ bietet die Ev. Familienbildungsstätte in Kooperation mit „Familie leben“ – ein Angebot des Psychologischen Beratungszentrums im Diakonischen Werks Husum – an.

2. Dienstag im Monat, 10.00-11:00 Uhr, in der Ev. Familienbildungsstätte Husum, MGH Raum und Beratungsraum „Familie leben“

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Stillen haben, einen Rat oder auch einmal nur Zuspruch und Ermunterung brauchen, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir sprechen gerne mit Ihnen.

  • Wiebke Martens, Hebamme 04881 594
  • Maren Büttner, Hebamme 04862 217 95 59

Unterstützung und Beratung für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern

  • offen für alle Eltern
  • kostenlos
  • wir kommen auf Wunsch zu Ihnen nach Hause
  • wir beraten Sie in Entwicklungs- und Erziehungsfragen
  • wir beraten Sie in finanziellen Fragen
  • wir vermitteln weitere Hilfsangebote

Kooperationspartner: Kompass gGmbH / Lebenshilfe Husum

Büro „Familie leben“, Woldsenstraße 47, 25813 Husum
Telefon-Nr. 04841 803 84 46 (Termine nach Vereinbarung)

Um Eltern und Familien zur Seite zu stehen, die ein Kind durch Frühtod verloren haben, gibt es auf dem Husumer Ostfriedhof die Grab- und Gedenkstätte für frühverstorbene Kinder.
Die Bestattungen werden von Pastorin Katrin Hansen begleitet und einige Male im Jahr durchgeführt.

Die Initiative Grabstätte Regenbogenkinder begleitet Betroffene.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer:

Flyer  (PDF | 1,42 MB)

Termine erhalten Sie im Büro der Ev. Familienbildungsstätte Husum.
Hilfe und Beratung:

  • Katrin Hansen (Krankenhauseelsorge und Beisetzung): 04841 937 02 00
  • Margarete Schulze-Kölln (Ev. Frauenhilfe e.V.): 04841 28 36

Außerdem bieten wir an:

  • Unterstützung in Migrationsfragen: Fachstelle Migration
  • Selbsthilfegruppe „Sternenkinder“ für verwaiste Eltern

Unterstützungsangebote für Familien mit und ohne Kinder sowie Erwachsene

Wir beraten Sie unter anderem in folgenden Themen:

Vorstellung der Methode und des kostenlosen Angebotes für Familien des Kreises Nordfriesland.

Weitere Informationen im Kreis Nordfriesland, Tel.: 04841 67 555

Offene Kaffeerunde mit Programm für Menschen mit eingeschränkten Alltagskompetenzen (PEA) und für deren pflegende Angehörige.
Eine Kaffeerunde in schöner Atmosphäre, die Kennenlernen und Gespräche ermöglicht und einen Ruhepol bildet in der manchmal so schnellen Welt. Nach Kaffee und Kuchen gibt es unterschiedliche Angebote, wie spielen, lesen, tanzen oder kreatives Tun.
Betroffene finden Sicherheit und Rituale, Angehörige Austausch und Hilfe.
Die Kosten betragen 5,00 € pro Nachmittag.

14-tägig am Donnerstag, 14:30-16:30 Uhr, Woldsenstraße 47, MGH Raum. Termine bitte im Büro der FBS unter 04841 21 53 erfragen.

mehr

Motto: Da geht dennoch was!
Wir treffen uns jeden 2. Freitag im Monat, mit und ohne An- oder Zugehörige, alle sind willkommen.
Wir tauschen uns aus und gehen vertraulich damit um.
Wir entwickeln Aktivitäten miteinander.
Wir haben Spaß und Freude am Zusammensein.

Jeden 2. Freitag im Monat von 15.00 – 17.00 Uhr, Woldsenstr. 47 im MGH Husum. Anmeldungen bitte bei Gudrun Andresen unter 04671 60 07 30.

Menschen mit einer Sehbehinderung treffen sich in der Familienbildungsstätte, um sich auszutauschen und Themen zu besprechen.

Erster und 3. Freitag im Monat, 14:30-17:00 Uhr, Woldsenstr. 47, MGH-Raum (2,00 € pro Treffen)

Offene Gruppe für trauernde Angehörige in Kooperation mit dem Ambulanten Hospiz-Dienst Husum und Umgebung e.V.
In dieser Gruppe geht es darum, sich auf den je eigenen Weg der Trauer zu begeben, neue Schritte zu wagen und sich eine Perspektive in einer stärkenden Gemeinschaft zu erschließen.

Telefonische Erstanmeldung erbeten bei Corinna Wiese (04841 47 06) oder bei
Doris Walter unter der Telefon-Nr.: 04841 77 37 43 . Jeden 2. Sonntag im Monat um 19.00 Uhr in der Woldsenstr. 47, MGH Raum

Wir freuen uns über eine kleine Spende!

Außerdem bieten wir an:

  • Wege der Trauer in Husum um Umland
  • Familiennetzwerkkonferenz