SommerWerkstatt Eiderstedt

Brilliant idea

Viele Ferienaktionen wurden in diesem Frühjahr abgesagt; Eltern haben während des Shut Downs Urlaubstage für die Betreuung ihrer Kinder eingesetzt. Jetzt kommen sechs Wochen Sommerferien. Was also tun? Im Rahmen des Lernsommers konnte kurzfristig, dynamisch und mit vereinten Kräften mit  Akteur*innen aus Tönning und Umgebung ein buntes und kreatives Sommerferienangebot koordiniert werden. Die Fäden für das Projekt laufen beim Familienzentrum Tönning des Diakonischen Werkes Husum zusammen.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, dass Schüler*innen aus Tönning und Umgebung an der SommerWerkstatt Eiderstedt teilnehmen können. Es gibt unterschiedliche Werkstattideen, in denen sich digital und analog, Kreativität und Recherche, Fotos und Malerei, Lesen und Erleben ergänzen und Brückenbauen zwischen dem Erlebnis und der Zusammenstellung des Erlebten. Die SommerWerkstatt wird begleitet von einer ReportageWerkstatt, die am Ende des Sommers eine kleine Reportage mit Fotos und Filmen, Geschichten und Interviews zusammenstellt und vorstellt. Eiderstedt wird aus der Perspektive der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gezeigt und erlebbar gemacht. Projekte siehe Flyer

200624_Folder_SommerWerkstatt_Eiderstedt

Durch eine Förderung über das Projekt „Total Digital“ von „Kultur macht stark“ fallen für  die SommerWerkstatt keine Kosten an. Zu den Angeboten, die nicht mit dem ÖPNV erreichbar sind, fährt der Eider-Shuttle. Anmeldung am liebsten online unter fbs-husum.de/programm Stichwortsuche „Werkstatt“ oder unter fbs@dw-husum.de.

Die SommerWerkstatt ist möglich durch das Engagement des Diakonischen Werkes Husum als Träger, der Bündnispartner (Eider-Treene Schule Tönning und die Stadtbücherei) sowie durch den Verein „Kultur Rundum Tönning“, dem Mars-Skipper Hof, dem Projekt MOSTA und dem Kooperationsraum Mittleres Eiderstedt, dem Jugendzentrum Tönning, der Pinselwerkstatt, dem Erlebnisbauernhof Op’n Hof Krempel, den Werkstattleiter*innen Alexander Mansel, Bernd Mansel und Andrea Niendorf, den Nationalpark-Rangern, dem NaBu Erlebnisraum am Katinger Watt, Kompass, Haus Peters und Ehrenamtlichen, die bei Fahrten zu Ausflügen unterstützen.

 

Lütt Lüttsum 2020 – Ferienaktion für Kinder

Bevor die heutige Hafenstadt Husum entstand, gab es zuvor zwei Dörfer: Osterhusum und Westerhusum.
So ist es auch bei uns: Bevor die große Kinderhafenstadt Lüttsum im nächsten Jahr entstehen wird, gründen wir zuvor die kleine Variante – unser „Lütt Lüttsum“.

Das Ferienprojekt richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren, die ihren Sommerurlaub zu Hause verbringen werden. In Kleingruppen entstehen im Innenhof des Museums die beiden Spielhäuser, die von den Kindern über 2 Wochen aufgebaut, gestaltet und dekoriert werden. Wenn die Lüttsumer nicht gerade mit ihren Häusern beschäftigt sind, dann erkunden sie, was eine Stadt außer Häusern noch so braucht. Sie erforschen die Geschichte Husums, testen Spielplätze und überlegen, was eine Stadt lebens- und liebenswert macht und vor allem wie man diese nachhaltig und kinderfreundlich gestalten könnte.

Lütt Lüttsum ist ein gemeinsames Projekt vom Museumsverbund Nordfriesland, der Stadtbibliothek Husum, des BISS. Kinder- und Jugendforum der Stadt Husum und von der Ev. Familienbildungsstätte Husum des Diakonischen Werks. Tatkräftig unterstützt werden sie von den Haselund Holzhäusern.

Lütt Lüttsum findet vom 20. bis 31. Juli montags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr bzw. 12 bis 14.30 Uhr statt. Für die 6- bis 8-Jährigen gibt es eine Frühbetreuung ab 7.30 Uhr. Anmeldungen zu Lütt Lüttsum erfolgen über das BISS. (Norderstraße 15, Husum, Tel: 04841 – 8 00 00 8), Anmeldungen für die Frühbetreuung nimmt die Familienbildungsstätte (Woldsenstraße 47, Husum, Tel: 04841 – 21 53) an.

Die Teilnahme ist dank der umfassenden Förderung des Bundesprojektes „Kultur macht stark“ kostenlos.

Lütt Lüttsum 2020

BU: (von links) Sarah Weber (Stadtbibliothek), Franziska Horschig (Museumsverbund NF), Christian Gehlsen (Haselund Holzhäuser), Gerhard Brodersen (Museumsverbund NF), Katrin Henn (BISS), Heike Bayer (FBS), Lars Wulff (BISS) und Bettina Görke (Museumsverbund NF).

https://www.museumsverbund-nordfriesland.de/nordfriesland-museum/de/kinderstadt-luettsum.php

Der Leseclub der Tönninger Stadtbücherei „Die Lesepinguine“ startet wieder!

Am 16.06. um 16:00 Uhr ist es soweit, nach einer langen Corona-bedingten Pause können Kinder von 6-12 Jahren wieder den Leseclub besuchen und es kann nach Herzenslust gelesen, gebastelt und gespielt werden. Einige kleinere Einschränkungen sind noch zu beachten, so ist eine Anmeldung zwingend erforderlich, da die Gruppengröße auf vier Kinder beschränkt ist, damit der nötige Abstand eingehalten werden kann. Aber die ehrenamtliche Betreuerin hat viele Ideen, den Nachmittag fröhlich und bunt zu gestalten. Und wenn es das Wetter zulässt, wird der Leseclub auch nach draußen verlagert, so dass mehr Kinder teilnehmen können.

Der Leseclub der Tönninger Stadtbücherei wurde Anfang diesen Jahres in Kooperation mit „Stiftung Lesen“ und dem Mehrgenerationenhaus des Diakonischen Werkes Husum im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gegründet. Weitere Informationen finden sich unter www.leseclubs.de

In der Zeit, in der der Leseclub stattfindet, ist die Kinderbücherei für andere Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Lesepinguin

Bild: Das Maskottchen des Leseclubs, Bildrechte Christine Koch

Familienzeit „… immer wieder sonntags“

Abwechslungsreiche, kreative und analoge Familientage werden in Kooperation der Familienbildungsstätte Husum, dem Familienzentrum Tönning auf dem Mars-Skipper Hof werden jeden 1. und 3. Sonntag im Monat angeboten.
Für die Kinder und Jugendlichen gibt es verlässliche kreative Angebote, entweder als Betreuungsangebot oder mit den Eltern gemeinsam. Auf dem weitläufigen Gelände gibt es auch für die Eltern Möglichkeiten zum Auftanken der eignen Akkus.

Einerseits soll eine Breite von verschiedenen Kultur- und Basteltechniken vorgestellt, ausprobiert und gelernt werden. Anderseits soll das Angebot teilnehmendenorientiert sein und ist so auch flexibel handhabbar.

Foto_copyright by_Mars Skipper Hof_Garten für die Sinne e.V.
Foto_copyright by_Mars Skipper Hof_Garten für die Sinne e.V.

Die Familien können gemeinsam aktiv werden und ihre Kreativität entdecken. Eine kreative Pause fördert die Entscheidungsfähigkeit, stärkt das Selbstbewusstsein und trainiert und fördert kooperatives Handeln.

Dank der finanziellen Unterstützung durch den Kreis Nordfriesland („Kleine Projekte“) können Jahresfamilien-Karten an Familien, die BuT-antragsberechtigt sind, ausgegeben werden.

Bitte melden Sie sich vorher bei der Ev. Familienbildungsstätte Husum (04841-2153), dem Familienzentrum Tönning (04861-6175718) oder direkt beim Mars-Skipper Hof (04861-617480) an, die Kontaktdaten müssen aufgenommen werden.

Vormittags ab 11:00 Uhr / nachmittags ab 14:30
21.06 Familienrundgang / Schwirrbienchen bauen
05.07 Familienrundgang / kleines Boot bauen
19.07 Familienrundgang /ich mache dir ein Bild von mir und
umgekehrt
02.08 Großes Fest 15 Jahre Erfahrungsfeld / Großes Fest
16.08 Familienrundgang / Drachenbau und steigen lassen
06.09 Familienrundgang / Ritterschild gestalten
20.09 Familienrundgang / Herbstliches Filzen

Das Zirkuswagen-Café ist für den Outdoor-Verkauf geöffnet.

Die Kurse und Angebote der Ev. Familienbildungsstätte starten wieder

Die Ev. Familienbildungsstätte, das Mehrgenerationshaus, die Servicestelle Seniorenarbeit und die Familienzentren dürfen endlich wieder ihre Türen für die Kursangebote öffnen.

Die Kursleitungen der Ev. Familienbildungsstätte haben bereits Kontakt mit „ihren Kursteilnehmern“ aufgenommen und freuen sich, dass Angebote wieder vor Ort und mit Umsicht für die Situation schrittweise starten können. Auch wenn die Kurse, auf Grund der Einhaltung von Hygienevorschriften, etwas anders als gewohnt stattfinden, ist dies für alle eine tolle Nachricht, die Zuversicht und Freude versprüht.

Zudem wird derzeit ein Outdoor-Raum an der Ev. Familienbildungsstätte in der Woldsenstraße 47 organisiert, so dass viele Angebote auch nach draußen verlagert werden können.

Sollten Sie Fragen zu unseren Kursangeboten haben, wenden Sie sich gerne an die Ev. Familienbildungsstätte Husum. Diese ist montags bis donnerstags von 9:00-12:00 Uhr telefonisch und persönlich vor Ort zu erreichen. Ansonsten per Mail unter fbs@dw-husum.de.

Die Servicestelle Seniorenarbeit erreichen Sie unter der 04841-8292009 oder per E-Mail unter seniorenarbeit@dw-husum.de.

Café International – „Corona update“

Das Café International lädt zu zwei Themennachmittage zum Thema „Corona Pandemie und COVID-19“. Gemeinsam wollen wir einen Blick auf die Corona-Pandemie werden. Wie ist die aktuelle Lage? Was ist eigentlich die AHA! Regel? Was dürfen wird uns was nicht? Wann und wie dürfen unsere Kinder wieder in die Kindertagesstätte oder Schule? Die Änderungen sind gerade dynamisch, so dass auch nicht alle Übersetzungen dem aktuellen Stand entsprechen. Gemeinsam mit den Sprach- und Kulturmittlerinnen werden Missverständnisse und offene Fragen geklärt. Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe von Familie Leben, der Fachstelle Migration, der Koordinatorin Fachrunde Frühe Hilfen, der Beratungsstelle profamilia.

Aufgrund der Abstandsregel und damit der reduzierten Platzanzahl im Raum, bieten wir das Thema zweimal an: Donnerstag, 04.06.20, mit persischer Übersetzung und am Donnerstag, 11.06.20, mit arabischer Übersetzung von 15:00-16:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus (Woldsenstraße 47). Anmeldung unter 04841-2153.

Tag der Nachbarn – Wir lassen Blumen sprechen

Die Nachbarn zum Geburtstag einladen, ein Grillfest organisieren oder der lang geplante Straßenflohmarkt, alles nicht Coronakonform. Doch gerade jetzt ist gute Nachbarschaft so wichtig!

Denn wo sonst, wenn nicht in der Nachbarschaft, kann man so viele vertraute helfende Hände finden oder einfach mal einen Schnack über den Gartenzaun halten, um sich nicht ganz allein zu fühlen?!

Die Familienzentren des Diakonischen Werkes Husum in Tönning und Viöl setzen zum „Tag der Nachbarn“ am 29.05.2020 ein Zeichen für gute Nachbarschaft. –  Sie lassen Blumen sprechen:

Als „Dankeschön“ für die gute Nachbarschaft und zur Aufmunterung in dieser Zeit, werden Blumengrüße in Form von Samen verschenkt.

Diese schöne Aktion lässt sich mit dem gebotenen Abstand unkompliziert umsetzen: Die Nachbarn des Familienzentrums finden ihren Gruß einfach im Postkasten!

Die Koordinatorinnen Tanja Krien (Viöl) und Therese Zink (Tönning) freuen sich besonders darauf, dass die Nachbarn und alle anderen Familien mit einem Termin wieder persönlich ins Familienzentrum kommen können!

Parallel bleiben die Familienzentren natürlich auch telefonisch oder per Mail erreichbar:

Familienzentrum Viöl, 04843-2055143 / familienzentrum-vioel@dw-husum.de

Familienzentrum Tönning, 04861-6175718  / familienzentrum-toenning@dw-husum.de

 

Auf weiterhin gute Nachbarschaft!

200527_Tönning_Foto zur Pressemitteilung_Tag des Nachbarn    200527_Tönning_Foto zur Pressemitteilung_Tag des Nachbarn

Tönning                                                                                                 Viöl

Internationaler Tag der Familie gibt die Perspektive zur Öffnung der Ev. Familienbildungsstätte

Am Freitag war der Internationale Tag für Familien. Drei Tage später darf die Ev. Familienbildungsstätte und Familienzentren endlich wieder ihre Türen zu Angeboten für Familien öffnen.

Für Familien ist die Pandemie eine große Herausforderung: durch Home-Office, Home-Schooling, Home-Kindergardening mutiert die Familien immer mehr zu einem kleinen Unternehmen mit einem Familienmanagement. Das bedeutet, dass noch mehr Jobs bei den Familien liegen. Es gibt wenig direkten Austausch mit anderen und die Zukunftssorgen werden aktuell nicht kleiner bei Kurzarbeit oder drohender Arbeitslosigkeit. Auf finanziellem Wege wie bspw. beim  Kinderzuschlag oder Elterngeld ist realitätsnah einiges verändert und zügig auf den Weg gebracht worden. Aber die „Familie“ als gesellschaftliche Gesamtaufgabe fällt gerade zurück auf die Kernfamilie. Viele Familien erzählen, dass sie es schon schaffen, weil sie es schon immer geschafft haben. „Der Druck in den Familien wächst und viele atmen auf, dass sich Perspektiven auftun“, berichtet Heike Bayer, Geschäftsbereichsleiterin „Bildung und Begegnung für alle Generationen“ des Diakonischen Werkes Husum und auch Mutter von zwei Kita-Kindern. Dennoch haben viele Familien das Gefühl, dass ihre Situation in der Diskussion zu kurz kommt. Aus diesem Grund hängt über dem Eingang der Ev. Familienbildungsstätte Husum in der Woldsenstraße 47 dieses Plakat, um „Danke“ zu sagen für den Einsatz der Familien, die mehr denn je, die Gesellschaft zusammenhalten. Der Kreis Nordfriesland begrüßt diese tolle Aktion der Ev. Familienbildungsstätte Niebüll (Diakonisches Werk Südtondern) und Husum (Diakonisches Werk Husum). Auch der Kreis NF möchte sich bei allen Familien, die gemeinsam mit allen Mitarbeitenden der Jugend- und Eingliederungshilfe so „tapfer“ durchgehalten haben, bedanken, so ergänzt der Fachdienstleiter Jugend, Familie und Bildung, Peter Raben.

Die Kursleitungen der Ev. Familienbildungsstätte sind im engen Kontakt mit „ihren Familien“ und freuen sich, dass Angebote in echt und in Farbe und Umsicht für die Situation langsam wieder starten können. Der Kontakt in der digitalen Welt ist doch immer gefiltert und ersetzt nicht den direkten Dialog zwischen Kursleitung und unter den Familien.

Die Ev. Familienbildungsstätte Husum ist montags bis donnerstags von 9:00-12:00 Uhr telefonisch und persönlich da, ansonsten per Mail unter fbs-husum.de.

200518_Foto_Öffnung FBS_PLakataktion

Ein neuer Delfi® in Husum

DELFI® begleitet Eltern und ihre Babys während des gesamten ersten Lebensjahres und berücksichtigt aktuelle Erfordernisse und Erkenntnisse. DELFI® fördert durch Bewegungs-, Spiel und Liedanregungen die Entwicklung des Babys im ersten Jahr und unterstützt eine positive Eltern-Kind-Beziehung.

Der Kurs findet in der Ev. Familienbildungsstätte Husum, Woldsenstraße 47, statt und richtet sich an Eltern, deren Kinder ab Januar 2020 geboren sind.

Wir bitten um Anmeldung unter der 04841/2153 oder per E-Mail: fbs@dw-husum.de.

Kinder-Kleider-Zimmer

Wir haben in den letzten Wochen viele Kleiderspenden dankend erhalten und haben diese fleißig sortiert und verräumt. Nun halten wir eine große Auswahl  für Sie bereit.

Wer im Kinderkleiderzimmer einkaufen möchte, kann telefonisch einen Termin vereinbaren unter der 04841-2153 oder unter fbs@dw-husum.de.

Termine können montags in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr vergeben werden.

Wir freuen uns auf Sie