SommerWerkstatt Eiderstedt

Brilliant idea

Viele Ferienaktionen wurden in diesem Frühjahr abgesagt; Eltern haben während des Shut Downs Urlaubstage für die Betreuung ihrer Kinder eingesetzt. Jetzt kommen sechs Wochen Sommerferien. Was also tun? Im Rahmen des Lernsommers konnte kurzfristig, dynamisch und mit vereinten Kräften mit  Akteur*innen aus Tönning und Umgebung ein buntes und kreatives Sommerferienangebot koordiniert werden. Die Fäden für das Projekt laufen beim Familienzentrum Tönning des Diakonischen Werkes Husum zusammen.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, dass Schüler*innen aus Tönning und Umgebung an der SommerWerkstatt Eiderstedt teilnehmen können. Es gibt unterschiedliche Werkstattideen, in denen sich digital und analog, Kreativität und Recherche, Fotos und Malerei, Lesen und Erleben ergänzen und Brückenbauen zwischen dem Erlebnis und der Zusammenstellung des Erlebten. Die SommerWerkstatt wird begleitet von einer ReportageWerkstatt, die am Ende des Sommers eine kleine Reportage mit Fotos und Filmen, Geschichten und Interviews zusammenstellt und vorstellt. Eiderstedt wird aus der Perspektive der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gezeigt und erlebbar gemacht. Projekte siehe Flyer

200624_Folder_SommerWerkstatt_Eiderstedt

Durch eine Förderung über das Projekt „Total Digital“ von „Kultur macht stark“ fallen für  die SommerWerkstatt keine Kosten an. Zu den Angeboten, die nicht mit dem ÖPNV erreichbar sind, fährt der Eider-Shuttle. Anmeldung am liebsten online unter fbs-husum.de/programm Stichwortsuche „Werkstatt“ oder unter fbs@dw-husum.de.

Die SommerWerkstatt ist möglich durch das Engagement des Diakonischen Werkes Husum als Träger, der Bündnispartner (Eider-Treene Schule Tönning und die Stadtbücherei) sowie durch den Verein „Kultur Rundum Tönning“, dem Mars-Skipper Hof, dem Projekt MOSTA und dem Kooperationsraum Mittleres Eiderstedt, dem Jugendzentrum Tönning, der Pinselwerkstatt, dem Erlebnisbauernhof Op’n Hof Krempel, den Werkstattleiter*innen Alexander Mansel, Bernd Mansel und Andrea Niendorf, den Nationalpark-Rangern, dem NaBu Erlebnisraum am Katinger Watt, Kompass, Haus Peters und Ehrenamtlichen, die bei Fahrten zu Ausflügen unterstützen.