Familien-Lotsen gesucht

Familien mit Migrationshintergrund willkommen zu heißen und sie dabei zu unterstützen, sich in ihrem neuen Heimatort zurechtzufinden, anzukommen und wohlzufühlen – das ist das Anliegen des Projektes „Familien-Lotsen“, welches die Familienzentren Husum und Viöl im Diakonischen Werk Husum in Zusammenarbeit mit dem Kreis Nordfriesland anbietet.

Für Einheimische ist es eine Herausforderung, herauszufinden, wo und welche Angebote gerade die passenden für die eigene Familie sind. Für Familien mit Migrationshintergrund ist dies oftmals schwieriger herauszufinden – Was versteckt sich hinter Angebotsbegriffen wie DELFI®, Seepferdchen, Turnmäuse, Miniclub, Musikzwerge und OGS? Familien-Lotsen machen auf die vielfältigen Angebote für Familien mit Kindern von 0-14 Jahren aus den Bereichen wie frühkindliche Bildung, Begegnungsangebote, Sport, Kreativität, Musisches, Feuerwehr und THW aufmerksam und wirken unterstützend bei bspw. der Anmeldung im Spielmannszug mit. „Die Hilfe zur Integration in Freizeit- und Bildungsangebote geschieht so möglichst frühzeitig und passgenau“, erläutert Ellen Hehnke, als Koordinatorin des Familienzentrums Husum. Des Weiteren haben die Lotsen die Aufgabe, Familien bei der Suche nach Kita- oder Schulplätzen zu begleiten, alles Notwendige zu erklären und sprachlich zu vermitteln. Sie regen Eltern an, sich an den Veranstaltungen und Aktionen der Kindertagesstätten, Schulen oder Vereinen zu beteiligen und sorgen mit Fingerspitzengefühl dafür, dass niemand ausgegrenzt wird oder sich ausgegrenzt fühlen muss. Sie können fehlende Angebote in Zusammenarbeit mit den Familienzentren ins Leben rufen oder bestehende Angebote zur Integration und Begegnung von Familien unterstützen.

Die Familienzentren in Nordfriesland suchen Menschen, die Lust haben, sich qualifizieren zu lassen und andere Familien mit Migrationshintergrund beim Ankommen zu unterstützen. Männer und Frauen, die im Idealfall außer Deutsch noch eine weitere Sprache sprechen oder die selbst nach Nordfriesland zugewandert sind. Jede Sprache zählt!

Besonders gesucht werden Lotsen mit einer nicht deutschen Muttersprache. Die Familien-Lotsen erhalten eine Qualifizierung, die aus mehreren Modulen besteht. Die Schulungen finden in Husum (Ev. Familienbildungsstätte, Woldsenstr. 47) und in Tönning statt. Die Schulung ist kostenlos. Weitere Auskünfte erteilen Ellen Hehnke (Familienzentrum Husum für Husum und Umgebung) unter der Telefon-Nummer 04841-8292008 und Tanja Krien (Familienzentrum Viöl für Viöl, Bredstedt und Umgebung) unter der Telefon-Nummer 04843-2055143.

180903_Flyer SchulungKitaFamLotsen